Freitag, 31. Mai 2013

Rezension Faunblut von Nina Blazon

Am Freitag habe ich Faunblut von Nina Blazon überraschend schnell beendet und mich heute endlich dazu überredet die Rezension zu schreiben. 



Faun ist ein Jäger des Zwielichts, wild und verstörend schön. Seine Beute sind die Echos, geheimnisvolle Wesen, die nachts aus den Flüssen steigen. Als Faun angeheuert wird, die Metropole am Rande der Zeit von den Echos zu befreien, begegnet er Jade, dem Mädchen mit den flussgrünen Augen. Eine gefährliche Liebe beginnt, die für Jade den Tod bedeuten kann. Denn Faun hat Jades wahre Natur erkannt, von der sie selbst nichts weiß: Sie ist aus der Verbindung zwischen einem Menschen und einem Echo hervorgegangen, in ihren Adern fließt das Blut der geheimnisvollen Wesen. Als Jade ihr Erbe erkennt und darum kämpft, die Echos zu retten, muss sich Faun entscheiden: zwischen seiner Liebe zu Jade und seinem Verlangen, sie zu töten … (Info zum Buch vom cbt Verlag)



Nina Blazon konnte mich ein weiteres Mal verzaubern. Nämlich mit der Vorgeschichte zu Ascheherz und ich muss sagen, dass sie die Geschichte wirklich unglaublich süß und fantasievoll gestaltet hat. Ein wirklich schönes Jugendbuch, dessen detaillierten Beschreibungen einen in ihren Bann ziehen und die uns den Atem rauben. 
Auf den ersten Seiten konnte ich Jade irgendwie noch nicht einordnen. Wer ist sie denn jetzt? Was macht sie da? Habe ich gedacht, aber dann kam irgendwann doch die Überleitung, nach der ich zum Großteil verstand wo die Geschichte spielt und was für eine Person Jade ist. Schnell kam es dann auch dazu, dass Faun zum Ersten Mal auftrat. Trotz den Bemühungen der Autorin, Faun als ein ziemlich grantiges A****loch darzustellen, war mir von Anfang an klar, dass im Laufe des Buches etwas zwischen Jade und Faun passieren wird und dies nicht nur aufgrund des Klappentextes. Das ganze war also ein kleines bisschen Vorhersehbar, obwohl sie mich mit einem Charakter dennoch überraschen konnte und dies war die Köchin Lilinn, die zum Ende hin ein ganz anderes Gesicht bekam. Aber ich will ja niemanden spoilern. Die Charaktere waren alle gut herausgearbeitet und trotz Fantasyinhalte nicht direkt etwas besonderes. Klar, die Fantasywesen waren an sich schon etwas besonderes, aber sie konnten mich damit nicht umhauen, sondern waren irgendwie wie ganz normale Charaktere, die von der Autorin gut herausgearbeitet wurden und verschiedene Charaktereigenschaften besaßen. 
Ich konnte Faunblut in einem durch lesen und kam eigentlich nie ins stocken, weil alles sehr gut zu verstehen und einfach zu lesen war. Desweiteren konnten mich Blazons detaillreiche Beschreibungen für sich gewinnen und regten mich immer wieder dazu an, in die Seiten des Buches einzutauchen. Das einzige was mir ein bisschen gefehlt hat, war Spannung. Faunblut  war zwar interessant und ich wollte schon gerne wissen wie es weiterging, aber es war nicht so, dass es mich fesseln konnte. In Szenen in denen Krieg herrschte fehlte mir Dramatik und Action und irgendwie wurde das alles durch diese fantasievollen Beschreibungen  verdrängt, die das ganze viel zu harmonisch wirken ließen, obwohl eigentlich schlecht. Ich fand das Buch trotzdem sehr gut, aber nicht sehr spannend und außerdem oft sehr Vorhersehrbar. 
Vor Faunblut  und Ascheherz habe ich noch kein Buch gelesen, das Wesen und Landschaften wie die Blazons umfasste. Sie hat einfach ihrer Fantasie freien Lauf gelassen und es ist etwas wunderschönes und magisches dabei herausgekommen und weil sie kreativ war, ist ihr Buch etwas besonderes. 
Die Gefühle von Jade wurden eigentlich ganz gut geschildert, luden jedoch manchmal eher weniger zum mitfühlen und fiebern ein. Auch hier standen die detaillierten Beschreibungen und die Fantasie der Autorin im Vordergrund. 
Besonders schön fand ich und es ist auf jeden Fall erwähnenswert, auch wenn ich es jetzt schon wirklich oft gesagt habe, dass man in diese facettenreiche Welt so gut eintauchen konnte. Blazon  beschrieb die Umgebung, die Stadt, den ganzen Landstrich und ihre Personen darin, so schön und mit so viel Herz zerreißender   Fantasie, dass man einfach nur von diesem Buch verzaubert sein kann.
Im Großen und Ganzen ist es wirklich ein schönes Buch, dass jeder Fantasyfan gelesen haben sollte. Ein Thumps-up  und  4 Kringel von mir für Nina Blazons Werk. 


Titel: Faunblut/?
Genre: Fantasy
Film: ?
Seiten: 480
Taschenbuch: 8.99 €
Autor: Nina Blazon
Verlag: cbt (Randomhouse Verlagsgruppe)
Meine Meinung: Thumps-up




Kommentare:

  1. Das wollte ich mir schon lange mal leihen, eine wirklich schöne Rezension! :) Bestärkt mich bei meinem Vorhaben..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ((:
      Musst du auch machen, das Buch ist wirklich klasse!

      Löschen

Buchts mir ♥